Shopware 6.1 ist da. Was ist neu?

Shopware Login

Das Shopware 6.1 Release sollte bereits Ende Dezember erscheinen. Nach gut zwei Wochen Verzögerung hat Shopware die Version freigegeben. Welche neuen Shopware Funktionen hat die neue Version? Wir listen die wichtigsten Shopware 6.1 Funktionen hier auf.

Neue Funktionen

Die neuen Erlebniswelten

Der Ansatz, den die Shopware 5 Einkaufswelten verfolgt haben, wird mit den Shopware 6 Erlebniswelten und individuellen CMS-Funktionen weiter geführt.

Die Layouts für die einzelnen Content-Seiten können in einem Editor individuell erstellt werden.

Dafür stehen verschiedene Blöcke zur Verfügung, die nur noch platziert und mit Inhalten gefüllt werden müssen.

Für jedes Geschäftsmodell geeignet.

Dank des integrierten Rule Builders können individuelle Regeln geschrieben werden, die Preise, Versandkosten oder ähnliches automatisch anpassen.

Selbst komplizierte Regeln lassen sich ganz einfach anwenden – ohne zu Programmieren.

Die Möglichkeit für Social Selling.

Mit Shopware 6 lassen sich verschiedene Verkaufskanäle wie Marktplätze und Social-Media Plattformen ganz einfach lenken. Mehrere beliebte Kanäle wie Google Shopping oder idealo.de sind bereits integriert.

Andere können dank der API von Shopware jederzeit hinzugefügt werden.

Ready for International

Shopware 6 nimmt Händlern Hürden für den Einstieg in den internationalen Handel.

Man kann selbst bestimmen, in welche Länder man versendet und in welche nicht. Dabei ist es kein Problem, länderspezifische Reglungen aufzustellen.

Mit dem Update auf Shopware 6.1 wurden außerdem noch weitere Features hinzugefügt.

  • Die Administration wurde aufgeräumt und ist jetzt wesentlich übersichtlicher.
  • Mann kann jetzt eine Quick-View zu einzelnen Produktblöcken hinzufügen.
  • Eine einfache Installation dank des First Run Wizards.
  • Shopware 6 ist komplett Headless einsetzbar. Das heißt, dass das integrierte Frontend nicht genutzt werden muss.
  • Viele zusätzliche Plugins dank des wachsenden Shopware 6 Ökosystems
  • Integration der aus Shopware 5 bekannten Costum Products. Kunden können Produkte dadurch individuell mit einer Farbauswahl oder ähnlichem gestalten.
  • Eine neue 404-Seite, die ebenfalls mit Erlebniswelten gefüllt werden kann.
  • Das Hinzufügen von Cross-Selling Konfigurationen für Produkte und Produktgruppen.
  • Es gibt jetzt einen Wartungsmodus. Der komplette Vertrieb wird angehalten, Kunden bekommen eine Wartungsseite zu sehen. Mithilfe einer Whitelist kann man dennoch einzelne IP-Adressen auf eine Whitelist setzen, um die Seite für einzelne zugänglich zu machen.
  • Vorgefertigte Formulare für Kontakt und Newsletter.

Wie geht es weiter mit Shopware 6?

Shopware 6 steht erst am Anfang und in nächster Zeit werden eine Reihe von weiteren Features kommen. Hier ein paar der Features, auf die wir uns am meisten freuen:

  • Eine Google Integration. Dadurch lassen sich Besucher und Kunden mithilfe von Google Analytics analysieren.
  • Das Erstellen von individuellen Sortierungen anhand von Produktdaten.
  • Die Möglichkeit einer Händlerregistrierung über ein eigenes Formular mit Freigabe
  • Der Import und Export von Kunden, Kategorien und Produkten

Shopware 6 hat aus unserer Sicht ein sehr enormes Potenzial für den Online-Handel. Wir freuen uns sehr auf die kommenden Updates und werden auf jeden Fall die Augen offen halten.

Schreibe einen Kommentar

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING